„Was hilft der Titel ohne Mittel?“

Was für eine Überraschung, gestern hatte ich die „Rekordzahl“ von Besuchern gehabt. Als ich einen persönlichen Kommentar zum Blog von M. Weisband veröffentlichte, waren es grade mal ein Besucher und das war vermutlich mein einziger treuer Leser, der Papa.
Gestern gleich 45 Aufrufe.
Selbstverständlich hat diese Zahl im Internet noch gar keine Aussagekraft, keinen Traffic, nichts. Dennoch habe ich mich gefreut.
Vielleicht war es tatsächlich auch nur zwei Besucher, die sich für keinen Artikel so richtig entscheiden konnten und deswegen chaotisch auf der Webseite rum klickten.

Dabei kam der Artikel “Nimm Worte auf, wie ein Schwamm” wohl am besten an.
Und da sind wir auch schon bei dem heutigen Thema: Wie wichtig ist ein Titel?
Natürlich reicht es nicht einen ganz tollen Titel zu wählen und den Lesern dann mit dem Inhalt zu enttäuschen. Genau das habe ich jetzt vermutlich auch getan, aber diesmal ausnahmsweise mit Absicht. Mit meinem aktuellen Titel „Was hilft der Titel ohne Mittel?“ ist ja eigentlich keine Überschrift gemeint, deswegen werden einige Besucher bereits nach ersten Zielen abgesprungen sein.
Für diejenigen, die noch da geblieben sind, gibt es gleich ein paar Tipps, die ich zum Thema Titel recherchiert habe. Was für einen Buch immer gilt, gilt natürlich auch für den Titel, es gibt keine Garantie dass dieser zum Besten der Literaturgeschichte wird. Das wichtigste Element ist und bleibt für immer die eigentliche Geschichte, kein auch so toller Buchtitel ersetzt eine durchdachte und spannende Handlung. Es kann also durchaus sinnvoller sein, zuerst die Geschichte zu schreiben, der Titel kommt dann meistens von selbst. Für einen Blogartikel gilt das übrigens natürlich ebenso, auch wenn hier noch weitere Faktoren eine wichtige Rolle spielen.
Wann ist ein Blogtitel besonders interessant für die User? Wenn er eine Frage beinhaltet?
Wenn er mit einer Zahl anfängt wie zum Bsp. „5 Tipps für schnellen Abwasch“?
Oder „ 5 Fehler beim Grillen“ ? Ja die letzte Überschrift bringt sicherlich eine Menge von Besuchern besonders in der Grillsession.
Die User legen Wert auf den Titel, die Suchmaschine Google auf den Title. Wer also seinen Blog ganz oben in den Suchergebnissen sehen will, muss sich mit den Grundlagen von SEO beschäftigen. Besseres Ranking in den Suchmaschinen bringt auch immer mehr Besucher auf das Weblog. Aber das ist vorerst auch gar nicht mein Ziel, für alle andere Blogger könnte es durchaus interessant sein.

So und jetzt nochmal zurück zum eigentlichen Thema:

1. Ein Titel sollte nicht langweilig klingen

2. Ein Titel sollte den Lesern nicht enttäuschen, -> keine großen Abweichung zwischen Inhalt und Überschrift

3. Eine Headline im Blog oder auf der Webseite sollte suchmaschinenoptimiert sein

Übrigends als Kuriosester Buchtitel des Jahres 2011 wurde das Buch „Frauen verstehen in 60 Minuten“ von der Autorin Angela Troni ausgezeichnet.

Ja, ja so eine Auszeichnung gibt es auch, vielleicht bin ich ja auch irgendwann dabei ?! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s