Anleitung zum Selbermachen: Kosmetiktäschchen Nassfilzen !

Endlich habe ich die notwendige Zeit gefunden und stelle hier eine Anleitung zum Selbermachen vor. Es ist mein Debüt also bitte nicht ganz so streng sein, wenn es Fragen gibt werde ich die nach bestem Wissen und Gewissen in den Kommentaren benatworten. Also legen wir los!

Zutaten:

– ca. 4 Stunden Zeit
– verschiede Wollfarben
(das was da liegt ist natürlich zu viel )
– Seife oder Spüllmittel
(ggf. Handschuhe)
– Noppenfolie
– 2 Handtücher
– Nudelholz
– heisses / kochendes Wasser
– Schablone

zur anschliessender Dekoration : Glasperlen, Pailletten, usw.

Ich benutze derzeit folgende Schablone. Diese habe ich aus einer festen Essensunterlage rausgeschnitten, die ich nicht mehr benutze. Wichtig ist, dass der Stoff für die Schablone fest aber nicht zu dick ist. Die Form kann auch anders sein, es funktioniert meistens nach dem gleichen Prinzip.

1. Im ersten Schritt wird ein Handtuch als Unterlage ausgelegt, dieser saugt das überschüssige Wasser auf. Ich filze anfangs mit viel Wasser und bin für diese Unterlage dann sehr dankbar, sonst würde die Wohnung schon längst unter Wasser stehen . 🙂 Dann lege ich die Noppenfolie auf das Handtuch aus. Die Noppenfolie darf auch nicht zu klein sein, denn wir werden später unsere Tasche damit umwickeln müssen. Auf die Noppenfolie kommt die Schablone.

2. Anschliessend belegen wir unsere Schablone mit Wolle, ingesamt machen wir erst mal 2 Schichten pro Schablonenseite. Aber eins nach dem anderen.
Also für alle die noch nie Nassgefilzt haben, man zupft aus der Wolle einen Strang der ca. 5 cm lang ist. Dazu halte ich die Wolle in der linken Hand fest und ziehe mit meiner rechten, bei den Linkshändler funktioniert das am besten andersrum. So belege ich die erste Schicht in eine Richtung aus. Den oberen Bereich der Schablone lasse ich erst mal aus.

Die zweite Schicht lege ich dann von unten nach oben aus. Diese  zwei Schichten werden später das Innere der Tasche ausmachen. Wie man an den Bildern sieht, lege ich die dabei Wolle etwas über das Rand von der Schablone aus.

3. Wenn der mittlere Bereich der Schablone vollständig mit der Wolle überzogen ist. Greife ich zu der Geschirspüli. Mag sein dass es verschwenderisch ist, einige stellen zuerst die Laugenlösung her, mir macht es so aber mehr Spass.

4. Das Ganze jetzt mir kochendem Wasser übergiessen, aber bitte nicht zu viel Wasser verwenden. Besonders wichtig ist, dass das Wasser wirklich heiss ist und deswegen passt bitte bitte bitte auch einbisschen auf euch auf!

5.  Anschliessend geht alles ziemlich schnell. Ich umhülle die Schablone mit der Noppenfolie und drücke es vorsicht durch. Die Wolle sollte von der Schablone nicht verrutschen und nass sein.

6. Die Noppenfolie wird wieder entfernt und ich drehe vorsichtig die Schablone auf die andere Seite um. Dabei lege ich die Rände ebenfalls um. Auf dem Bild sieht es einbisschen unglücklich aus, aber der Sinn kommt hoffentlich rüber 😉

7. Jetzt wiederholen wir einfach den Prozess : zwei Schichten auslegen und mit Laugen Lösung ( Seife+kochendes Wasser) nass machen. Das ist dann unser Zwischenergebniss :

8. Jetzt legen wir pro Seite noch 4 Schichten Wolle aus. Diesmal belegen wir auch den oberen Bereich der Schablone mit Wolle. Dann besprühen wir das wieder mit unseren Laugenlösung, wickeln das mit Noppenfolie um, drücken einbisschen die Schablone damit die Wolle vollständig nass ist. Und drehen die Schablone noch mal. Das gleiche machen wir auf der anderen Seite der Schablone!

9. Und nun sieht unser Täschchen schon gar nich mal so schlecht aus. So muss es von beiden Seiten aussehen.

10. Wir wickeln das Ganze in die Noppenfolie und fangen endlich mit filzen an. Zunächst sehr langsam und vorsichtig, dann mit immer mehr Druck. Der ganze Prozess kann einige Stunden in Anspruch nehmen also Geduldig sein und Spass haben.Ich schau mir in der Zeit parallel irgendeine Sendung an oder höre Musik 😉  Es kann einiges an Wasser rauskommen, es ist nicht schlimm. Einfach mit dem zweiten Tuch über die Schablone gehen, damit das überflüssige Wasser weg geht. Schaut bitte zwischendurch immer wieder nach der Wolle und rückt sie wenn notwendig an die richtige Stelle.

11. Woran merke ich dass es fertig verfilzt ist? Die Schablone wird für die Hülle zu eng sein, ausserdem wenn man mit den Fingern an der Wolle zieht wird diese nicht abgehen.  Im uneteren Bild sieht ihr dass es noch zu früh ist und ich weiter filzen muss.

12.  Wenn das Ganze verfilz ist schneide ich die Hülle auf. Ich mache einen kleinen Loch mit der Miniküre Schere auf und versuche dann weiter mit der normalen Schere einen graden Schnitt zu machen. Wenn es nicht ganz gelingt, ist es auch nicht schlimm. Es ist ja schliesslich ein Einzelstück 😉 Dann hole ich die Schablone vorsichtig aus und filze weiter mit Händen. Dabei ist es wichtig den Rand mit den Fingern zunächst vorsichtig zu verfilzen. Ausserdem kann man den oberen Bereich des Täschchen ebenfalls verfilzen, man kann es aber auch lassen, dann hat man später zwei „Fächer“.

Wir sind noch nicht ganz fertig, jetzt filzen wir mit den Händen und Fingerchen und dürfen uns richtig toll austoben. Ich muss gestehen, ich verfilze die Sachen nie ganz fest, weil ich es mag wenn sie ein bisschen dicker und flauschiger sind!
Nach dem Filzen wird die Seifenlösung mit kalten Wasser ausgespült und als letztes gebe ich einwenig Essig ins kalte Wasser dazu. Damit auch die letzten Seifenreste weg sind. Dann kann das schöne Teil trocknen. Achtung, Filz wird die Form annehmen die wir beim Trocknen auslegen also kann es vorher noch einbisschen in Form gebracht werden durch ziehen zum Beispiel.

Anschliessend überlegt jeder noch mal für sich wie das kleine Wunderstück aussehen soll. Ich nähte an dieses Teil zum Bsp. einen Knopf zum Verschliessen an.

Und bestickte es mit Glasperlen!

So und nun sind wir fertig und erfreuen uns daran 🙂
Dieses Exemplar wurde an eine sehr gute Freundin verschenkt, einfach so zum Frühlingsanfang

Ich wünsche euch eine Menge Spass!

Advertisements

9 Gedanken zu „Anleitung zum Selbermachen: Kosmetiktäschchen Nassfilzen !

  1. Oh, ich denke, das werde ich mal ausprobieren. Brauche im Sommer immer eine kleine Brustbeuteltasche, in die ich Schlüssel, Geldbeutel und Zigaretten tun kann, wenn eine Tasche oder Rücksack nicht so geeignet sind (Konzert, Biergarten etc.) Meine alte aus Leder fällt leider langsam zusammen. Da könnte ich es mal mit der Filztechnik nach deiner Anleitung probieren. Deshalb eine Frage an dich: Wie dick wird denn eine Filzschicht? Ist das wohl abhängig von der Menge der verwendeten Wolle, man kann die Dicke also selbst ein wenig bestimmen? Hast du einen Tip für einen Anfänger (ich liebe Filz, habe bisher aber nur mit fertigen Platten gearbeitet), ab welcher Menge oder Dichte der unbehandelten Wolle das ganze dann zu dünn wird, so daß das fertige Produkt schnell reißt? Oder kann man das nicht so pauschal sagen, ich muss es einfach ausprobieren? Vielleicht kennst du ja die Antwort auf die ein oder andere Frage.

    Habe nun deine Anleitung noch nicht umsetzen können, aber beim Durchlesen schien mir doch alles recht verständlich und nachvollziehbar. Wird sicher gut umzusetzen sein 🙂

    • huhu 🙂
      vor der Frage habe ich mich am meisten gefürchtet * Spass* Eine Schich wird gar nicht wirklich dick 😦 Du musst vll. zwei Schichten mehr legen und fester verfilzen, aber dann wird das Stückchen einwenig eingehen. Es kommt halt immer drauf an was du für Wolle kriegst und wie stark du das dann verfilzt. Aber das siehst du dann schon ganz gut nur lieber sofort dazu legen, nach dem Trocknen kriegst du es nicht mehr dran.Würde mich freuen, dein Experiment zu sehen 😉
      Liebe Grüße!
      taTalja

      • Und welche Wollmenge würdest du empfehlen, wenn man ein Täschchen mit den Maßen 10×15 Zentimeter filzen möchte? Frage nur, weil ich leider ganz oft Angst habe, zu wenig von etwas zu kaufen, deshalb mehr kaufe und am Ende zu viel habe 😉

      • Ja, die Wollmenge 🙂 Wenn ich ehrlich bin, kann ich es auch noch nicht so genau sagen…das Probelm ist, also mein Problem ist, das ich keine Wage zum wiegen habe und so viel Wolle daheim gelagert habe dass ich auch nicht dran denke. Aber ich kenne das zu gut mit Angst haben, dass irgendwas am Ende nicht reicht und habe deshalb recherchiert nuir leider bis jetzt nichts brauchbares gefunden.

  2. Das ist aber schnell gegangen:) Danke für die sehr verständliche Anleitung. Ich habe ja ein sehr dickes Buch über Filztechniken, das mich leider nicht so wirklich zum Nachmachen anregt. Aber dieses Täschen werde ich sicher ausprobieren:) Werde mich mal nach Materialien umschauen. Sag mal, wo bekommt man Noppenfolie?

    • Schließe mich Bettinas Frage an. Das mit der Noppenfolie wollte ich auch fragen, hab mich aber nicht getraut, weil ich schon so viel geschrieben hatte haha Ich nehme an bei der Post, da sie in erster Linie zu den Verpackungsmaterialien gehört? Oder doch Baumarkt?

  3. Hallo ihr lieben,
    ich habe noch das Glück gehabt die Noppenfolie aus den alten Päckchen rauszuholen. Die neuen werden ja schon ohne geschickt. Bei der Post habe ich deshalb auch keine gesehen, ich habe aber gelesen dass man sie im Baumarkt kriegt.

    • Ich war heute wegen anderer Erledigungen in einem Drogeriegeschäft, in dem es auch Schreibmaterial und dererlei gibt (Drogerie Müller – weiß nicht, ob es die auch außerhalb Bayerns & in Österreich gibt). Dort habe ich dann Noppenfolie bei den Packpapierrollen und Briefumschlägen gefunden. 2,70 Euro hat eine Rolle gekostet. Bei der Deutschen Post konnte ich sie nicht finden, möchte aber nicht ausschließen, daß es die in anderen Filialen auch dort gibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s