Was schmückt denn da?

Ich liebe es einfach! So jetzt ist es raus, ja ich bin offiziell dem Filz verfallen.
In jedem auch so kleinem Stückchen dass ich gefilzt habe, lebt ein ganz kleiner teil von mir weiter. Ich wollte schon immer individuelle Kleidung tragen, nur war es mir früher nicht wirklich möglich gewesen. Es liegt daran dass ich früher ganz andere Interessen hatte, Nähen und Stricken überhaupt immer noch nicht kann (und nie konnte) und für die handgefertigte Sachen mir leider immer fas notwendige Kleingeld gefällt hat. Nicht, das ich nicht bereit bin dafür zu zahlen, nein ich hatte einfach gar nicht die Möglichkeit. Im Herbst letzten Jahres entdeckte ich dann das Nassfilzen. Ich war sofort davon begeistert, nur klappte bei mir eben gar nichts…und ich bin nicht der geduldigste Typ! Nassfilzen braucht aber die Geduld und wie jedes Handwerk will auch das gelernt sein. Vielleicht liegt es aber auch daran , dass ich am liebsten sofort mit den schwierigsten Sachen anfange? So kam es dazu, dass ich in meinem zweiten Nassfilzenversuch mich an gefilzte Hausschuhe getraut habe. natürlich ist daraus nichts geworden. Sie sahen so schrecklich aus dass ich gar kein Foto von denen machen wollte. Und so lagen die Missglückten einfach eine Zeitlang in einem Karton, da ich sie auch nicht wirklich wegschmeißen konnte.
Daraus ist gestern dann doch noch etwas geworden, nämlich meine neue schöne Kette!
Da ich noch nichts ausser einem schwarzen Faden besitze, sieht sie derzeit so aus, später hole ich mir etwas anderes dazu.

Advertisements

9 Gedanken zu „Was schmückt denn da?

  1. Ich kenne das;) Immer mit dem schwierigsten anfangen, mit was leichten kann ja jeder anfangen *lach*

    Das waren mal Hausschuhe? Hast du die dann zerschnitten? Das Ergebnis ist wirklich hübsch geworden:)
    Ist das bei dir auch so, dass die Idee im Kopf herumschwirrt und dann immer mehr Form annimmt und man muß es dann regelrecht verwirklichen?

    • ja, das waren mal die „Hausschuhe“ wenn man das so nennen darf, sie wurden von mir liebevoll zerschnitten, das ist natürlich noch bei Weitem nicht alles. Ein „Schuh“ ist noch ganz 🙂
      Ich habe doch schon ein Armband/Pulswärmer in diesen Farben, also bin ich jetzt komplett ausgestattet.

      bei mir ist es so, dass ich eine Idee habe aber dann meistens doch etwas anderes raus kommt…also irgendwie verselbständigt sich die Wolle dann, meine Hände machen manchmal auch ihr eigenes Ding und so entsteht meistens auch etwas anderes als ursprünglich gedacht…also nicht immer aber doch recht oft. 🙂

      Seit einer Woche trage ich aber schon eine Idee für ein grösseres Filzprojekt aus, mal schauen vielleicht traue ich mich ja im osternurlaub daran 🙂

  2. Ich bin jetzt nicht der Kurzkettenträger, weil mir das nicht steht, aber als Langkette würde ich das definitiv tragen, weil mir deine Kette richtig gut gefällt. Ich mag große Ketten aus Naturmaterialien und wenn es dann noch selbst gemacht ist, trägt man sowas umso lieber.

    Ich kenne deinen Wunsch nach individueller Kleidung auch. Es geht dabei nicht nur um die Individualität, sondern ein Stück auch um Unabhängigkeit, finde ich. Natürlich haben Geschäfte eine große Auswahl, aber eben doch nur eine Auswahl, eine standardisierte Auswahl. Man ist beschränkt. Aber jeder Körper ist anders, so wie jeder Geschmack. Sich dann etwas zu schneidern, stricken, nähen was praktisch nur für den eigenen Körper bestimmt ist, nur für den eigenen Körper passt, ist einfach eine schöne Sache.

    • Danke schön, freut mich dass sie dir auch gefällt 🙂 Bei meiner Kleidergrösse bin ich öfters beschränkt als es mir lieb ist, obwohl ich mich jetzt auch nicht zu stark Übergewichtigen zähle. Aber in der Größe 40-42 etwas zu finden, was Einen nicht gleich dick macht, passt, gefällt und sich super gut auf der Haut anfühlt ist auch nicht grade einfach…Bei handarbeit was ich,a cuhw enn nciht immer wieviel Mühe und Zeit und Leben drinne steckt. Da setzt sich jemand hin, überlegt,zeichnet, entwirft und näht/strickt es dann, da steckt wirklich Leben drinne! Und ausserdem gibt es so tolle Stoffe und Schnitte, im Laden finde ich so etwas kaum, wenn dann in einer kleinen Boutique aber dort gibt es öfters meine Kleidergrösse nicht…Also werde ich mich im Sommer mit Nähen beschäftigen,dann habe ich auch eine eigene neue Nähmaschine da 🙂

      • Na wenn du mit 40/42 schon Probleme hast (wobei ich mich nach wie vor weigere eine 34 Größe mittlerweile als Normalgröße zu sehen, selbst wenn man in manchen Geschäften das Gefühl bekommen könnte), dann leg noch ein paar Nummern drauf und du kannst dir vorstellen, wie schwer ich mich manchmal damit tue, das richtige zu finden. Allerdings ist die Größe nur ein Thema. Mir ist halt auch oft aufgefallen wie schwer es geworden ist, mal etwas nicht in Kunstfaser zu bekommen, sondern Baumwolle oder gar Leinen, was dann aber auch oft schon um einiges teurer ist. Bei Oberteilen kann ich nicht auf Kunstfaser zurückgreifen, muss es Naturfaser sein. Gar nicht so einfach. Da wäre ich schon auch froh, wenn ich wenigstens ab und zu mal selbst etwas nähen könnte, auch wenn schöne Stoffe oft auch deutlich mehr kosten. Nur leider klappt das mit dem Nähen nicht, weil ich mal richtig mies beim Abmessen bin. Für Nicht-Kleidung ist das ok. Irgendwie bekomme ich es immer hin, daß es passt. Nur bei Kleidung sind eben durchaus fehlende 5 mm oder schiefe Nähte ein deutlich größeres Problem, weil es dann durchaus auch mal nicht mehr passt. Deshalb habe ich definitiv geplant, mal an einem Schneiderkurs teilzunehmen, was allerdings nicht ganz billig ist und deshalb erstmal warten muss. Bin ja schon gespannt was du mit deiner Nähmaschine zaubern wirst 🙂

  3. Wegen den Naturfasern ist es bei mir eigentlich kein Thema, habe da noch nie drauf geachtet, klar ist Baumwolle ganz toll auf der Haut, kann aber auch gut Kunstfasern tragen. Mit dem Nähen bin ich ja wie bereits irgendwo hier schon mal erzählt, noch nit wirklich befreundet. Ein Schneiderkurs klingt schön und auch teuer, aber vll. leiste ich es mir dann auch mal? Im mai dann zum Geburtstag 🙂
    Wir werden es sehen 😉

    • Schneiderkurs ist sicher eine tolle Idee:) Nicht gerade für mich, ihr wißt schon Bähmaschine und ich^^ Obwohl ich wirklich gerne nähen könnte. Eben weil ich auch individuelles schätze. Klar gehe ich gern zu Mango & Co, aber ich stricke mir doch oft was passendes dazu. ABER wie toll wäre es den passenden Rock zum Pullover nähen zu können! Träumen kann man ja mal, oder? Lol

      Also Mädel, 40/42 ist aber nicht übergewichtig! Nur weil Voque sagt über Gr 34 bist du fett? Verkehrte Welt. Mich würde Voque nie einstellen, weil ich mir für 34 die Hüften abhobeln müßte;) Wäre eh die falsche Branche, also ist mir das auch wurscht

      • Die schneiden aber auch verdammt klein!
        Besonders bei den Hosen, da hast du sicher recht. Eigentlich sollten sich die Labels an dem Verbraucher anpassen und nicht umgekehrt. Gr 40 haben sehr viele Frauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s