Flohmarkt ja oder nein?

So meine lieben LeserInnen, ich brauche wiedermal einen Ratschlag von euch. Diesmal geht es um die Überlegung auf einen Flohmarkt zu gehen, aber  ich fange erstmal ganz vorne an. Meine Freundinnen und die Hälfte der Verwandtschaft finden meine gefilzten Sachen sehr schön, ob die das nur aus Mitleid sagen? 😉  Wirklich viele haben sich bereits Schals zum Geburtstag und / oder Weihnachten bestellt/gewünscht.  Ich kann für meine „Probestückchen“ aber kein Geld verlangen und schon gar nicht von meinen Liebsten. Meine Vorräte für die Wolle gehen aber so langsam zurück und wollen aufgefüllt werden.  Schicksal oder auch nicht, aber eine meiner besten Freundinnen wurde auf einen Flohmarkt eingeladen. Ihre gute Freundin hat einen Stand, der für sie alleine zu groß wird. Nun habe ich gestern davon erfahren und mir wurde gleich angeboten mitzumachen. Ich könnte doch meine Filzblümchen und vielleicht Schals verkaufen? Ich weiß, dafür eignet sich ein Künstlermarkt besser als ein Flohmarkt. Aber bei einer Gebühr von grade mal 10 Euro kann ich derzeit Auf den Künstlermärkten nur träumen. Und das ist ein wirklich großer Flohmarkt und wird auch gut und gerne besucht. Also was denkt ihr, soll ich es wagen? Und welche Erfahrungen habt ihr mit Flohmärkten gemacht? Habt ihr vielleicht super Verkaufsstrategie?

Ich bin für jeden Ratschlag dankbar 🙂

Eure taTalja

Advertisements

5 Gedanken zu „Flohmarkt ja oder nein?

  1. Natürlich JA! Was ist das überhaupt für eine Frage? 🙂 Sicher, du wirst auf einem Flohmarkt vielleicht weniger verlangen können, als auf einem Künstlermarkt, aber da lässt sich auf dem Flohmarkt ja gut variieren. Ich würde kein Preisschild vor deine Sachen stellen, sondern schauen, wie das Interesse ist und was dein Gegenüber zahlen würde. Andererseits könnten die Lete natürlich denken, es wäre zu teuer, wenn kein Preis dran ist und eher vorbeigehen, weil sie meinen, sie könnten es sich nicht leisten. Setz dir auf alle Fälle im Kopf einen Mindest-Mindestpreis für deine Sachen und geh nicht drunter. Wenigstens deine Materialkosten solltest du wieder reinbekommen. Ich denke, da musst du aus Erfahrung lernen, selbst wenn es bedeutet, daß es eventuell beim ersten mal eher frustrierend wird. Zumindest einplanen sollte man das innerlich.
    Hatte vor einer halben Ewigkeit mal einen Artikel zum Thema „Selbstgemachtes auf Märkten verkaufen“. War zwar von einer irischen Schreiberin und so werden sich die Märkte und Käufer unterscheiden. Aber da standen auch viele Tips zur Präsentation etc. Vielleicht finde ich den ja noch irgendwie wieder. Dann gebe ich dir den Link.

    Schonmal an DaWanda oder Etsy gedacht? Weniger Spaß als auf einem Markt, aber AUCH eine Möglichkeit das Geld für die nächsten Wollkäufe reinzuholen.

  2. So, da bin ich wieder. Zwischen Wäsche aufhängen und Essen machen habe ich die Zeit gehabt, mal nach dem angesprochenen Artikel zu suchen und bin fündig geworden. Zwar betreibt die Bloggerin schon seit vielen Jahren einen professionellen Stand, aber ich finde, dort sind auch viele nützliche Tips für Anfänger zu finden. Zum einen empfehle ich „Tips for Setting Up a Market Stall“ und dazu noch „Tips for Interacting With Your Customers“. Wie gesagt, bezieht sich nicht ganz auf Flohmärkte, sondern eher aufwändigere Marktsstände, nur finde ich die Beiträge dennoch sehr hilfreich. Sämtliche Einträge zu dem Thema findest du übrigens hier.

    Ich hoffe, es hilft ein wenig dir den Start zu erleichtern. Viel Erfolg! 🙂

  3. Vielen Dank für die Kommentare, Mut und Tipps 🙂 Ich werde wohl die nächste Woche „durchfilzen“ damit ich dann auch etwas anständiges präsentieren kann!
    Ich denke ich versuchs und dann sehen wir weiter!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s