flauschig warme Zefirki

Kennt ihr die russische Leckerei Zefir? Zu mindestens sind einige Russen davon überzeugt, dass es ein traditional russisches Schaumgebäck ist. Die Leckerei wurde nach der Windgottheit aus der griechischen Mythologie Ζέφυρος (Zephyr) benannt, es kommt also ursprünglich aus dem alten Griechenland.  Zefir ist wirklich süß und deswegen auch nicht jedermanns Sache, ich mag aber die mit Schokoüberzug sehr gerne auch wenn ich nicht wirklich mehr als eins essen kann.  Nun Zefir gibt es in weiß, rosa und eben mit Schokoüberzug.
Für meine ganz liebe Tante habe ich als Geburtstagsgeschenk Hausschuhe gefilzt.Von Farben her, erinnern sie mich irgendwie an Zefir, deswegen auch die Vorgeschichte.
Und hier die Hausschuhen:

Ich habe mal bei einer Bloggerin gelesen dass sie sich manchmal durch Wortkombinationen inspirieren lässt,  eine andere durch Farben und Bilder.
Manch anderen hören Musik und die Melodie nimmt dann eine Gestalt an.

Bei mir ist es irgendwie anders.
Ich nehme ein Stückchen Wolle, dann ein anderes, dann noch eins und so entsteht etwas Neues daraus.
Ich habe schon oft versucht mir Skizzen anzufertigen, neue Elemente aufzugreifen, Farbkompositionen vorher zu bestimmen… Einiges kommt während dessen und am Ende weicht meine „Kreation“ sehr von der Skizze ab, es entsteht etwas anderes. Enttäuscht bin ich darüber dann meistens auch nicht, es ist ganz schön so wie es ist.

Advertisements

6 Gedanken zu „flauschig warme Zefirki

  1. Die sind ja wirklich niedlich und würden selbst mir gefallen, wo ich doch nicht so ein Freund Rosé bin (Zwitscherhexe wird wohl glatt umfallen, wenn sie die Hausschuhe in dieser Farbe sieht :))

    Wie lang brauchst du denn eigentlich für ein Paar? Bracht man viel Übung? Viel Wolle?

    • Vielen Dank Steffi , das ist jetzt mein drittes Paar und mit jeden Versuch wird es irgendwie besser 🙂 Ich würde sagen, es ist schon ganz gut wenn es Einer mal zeigt, Schablone, Schichten usw. Als Grundlage habe ich die rohweisse Bergschafwolle im Vlies genommen, das verfilzt sich schneller als Kammzug. Also davon etwa 150 gm und eben noch ein wenig von der Braunen und dem Rose, insgesamt war ich bei Größe 38 etwa bei 190 gm. Wenn man bedenkt das ein Killo weisser Bergschafwolle ca. 14 Euro kostet, ist es glaube ich doch nicht ganz so teuer.
      Für ein Paar brauche ich etwa 6 Stunden fürs Filzen + 2 Tage zum Trocknen + ca. 1 Stunden fürs trocken Filzen (feine Linien)

      Hier gibt es eine Anleitung, zwar auf russisch aber doch gut bebildert so dass es vll. etwas zum Verständnigs beitragen kann.

      • Ganz klar ist mir die Anleitung nicht, vor allem in den ersten Schritten, aber sollte ich das mal angehen (momentan komme ich nicht dazu), dann kann ich doch sicher mal bei dir nachfragen, wenn der ein oder andere Schritt unverständlich ist, oder? Oder du hast auch mal eine Kamera bei der Hand, wenn du die kommenden Hausschuhe machst?
        Benötigt man denn diese Maschine, die ich vom Namen her nicht kenne? Hach, wir sollten uns vielleicht doch mal in diesem Jahr irgendwann zusammenwerfen. Mein Neffe ist nach Hanau gezogen. Vielleicht bietet sich ja auf diesem Wege mal die Möglichkeit. So direkt lässt sich einfach besser reden und auch Fragen stellen/beantworten wie zum Beispiel der Unterschied zwischen Vlies und Kammzug bei Filz.

        14 Euro für ein Kilo ist wirklich nicht teuer, stimmt. Da bekommst du also circa 5 Paar aus einem Kilo? Da bekommt man mit Socken und Strickwolle nicht hin und länger dauert es auch. Und deine Hausschuhe sind wirklich schöne, individuelle Geschenke, das ist mal sicher. Mal überlegt, sie wirklich zu verkaufen? Jetzt nicht an Angehörige, klar. Aber ich wette, es gäbe genug Interesse. Ich meine, selbst ich, die ich eigentlich keine Hausschuhe trage (nur meine selbst gemachten Filzschlappen) würde eine Anschaffung überlegen.

        Machst du an die Sohlen eigentlich irgendwelche Anti-Rutsch-Möglichkeiten? Socken-Stop zum Beispiel?

  2. Hallo Steffi,
    ich dachte ich schreibe dir lieber heute und nehme mir etwas Zeit dafür. Also wie gesagt, ich werde erfragen ob ich die Anleitung übersetzen darf, vll. muss man das Rad nicht neu erfinden und die Anleitung ist wirklich super, wenn man sie denn auch versteht 😉 Zur „Not“ mache ich meine eigene, es dauert nur immer die doppelte Zeit und dann will ich das auch mal richtig gut machen also mit guter Belichtung usw. Die Maschine kennst du sicherlich, nur nicht in diesem Zusammenhang. Es ist eine Schleifmaschine und ja es ist etwas gefährlich weil man ja mit Strom und Wasser arbeitet, aber es geht eben doch wenn man es gut isoliert. Und es geht auch ohne, nur dauert es dann etwas länger. Die Maschine dient dazu den Filzprozess zu beschleunigen.
    Zu der Wolle, ja 14 Euro ist nicht viel aber es kommt eben drauf an wo man sie besorgt und welche Art davon, diese ist die günstigste die ich finden konnte. Zum Thema Vlies udn Kammzug schreibe ich einen eigennen Beitrag.
    Ja, zum Thema Verkauf. Ich habe es mir auch mal überlegt, aber noch sind sie nicht so weit dass man sie verkaufen wollen würde. Auf Bildern sieht es ja schön aus, aber ich kriege sie noch nicht ganz glatt hin ( also mal mehr, mal weniger Wolle) und daran mag ich noch arbeiten. Ausserdem muss ich die Frage mit Sohlen kläre, damit die Schuhe länger halten. Derzeit ist nichts dran.

    PS: Wir können uns sehr gerne treffen, Wiesbaden ist eine richtig schöne Stadt!

  3. also erst mal …. Ich finde sie auch wunderschön … und ich glaube auch, dass sie das nicht nur auf den Fotos sind und sich Deine Tante mit Sicherheit freuen wird 🙂 Eine Freundin von mir macht jetzt neuerdings auch Puschen; benutzt allerdings die Wolle zum stricken und filzen in der Waschmaschine. Sie hat mich angesteckt und die werde ich auch mal ausprobieren 😀 ….. Auf jeden Fall trägt sie einen flüssigen Kautschuk unten auf (in zwei Schichten) was wohl zur Haltbarkeit beiträgt.

    • Hallo Sabine,
      danke für die lieben Worte, ich hoffe auch dass sich meine Tante freuen wird. Zunächst wird die ganze Verwandschaft versorgt und dann wenn ich genug Übung drinne habe, gehe ich vll. auch auf einen Markt. Ich kenne auch die gestrickt-gefilzte Puschen, aber in Stricken bin ich (noch) gar nicht gut! Ausserdem schätze ich die den Prozess wie aus einer ganz flauschigen Wolle ein fester Stoff wird (doch/ noch) etwas mehr. Auch die Technik mit dem Katuschuck kenne ich bereits, aber ich habe noch keine Plüschen / Hausschuhe gesehen wo es auch wirklich schön ist…ich denke mir passt da eh Wildleder oder Kunstleder und da meine Mutter einiges davon da hat, wird es zunächst zum Einsatz kommen. Wünsche dir viel Spass beim Ausprobieren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s