Low Carb 40 Tage Test

Ich bin zwar nicht unbedingt der risikofreudige Typ aber ich versuche doch so einiges auszuprobieren und so mein Leben vielfältig zu leben.
So habe ich zum Beispiel vor 3 Jahren komplett auf Fleisch verzichtet und mich ausschließlich von Gemüse, Obst, Getreide und Fisch ernährt. Das ist mir übrigens gar nicht so schwer gefallen wie ich anfangs vermutete. Lag aber auch an meiner fester Überzeugung und dem Willen irgendwann ganz vegetarisch zu leben. Meine armen Freunde und Familie mussten sich bei jedem Essen anhören wie toll es doch sei ohne Fleisch zu leben und wie gutherzig ich doch bin da ich meinte so viele Tierleben gerettet zu haben. Die Lust nach Fleisch ersetzte ich super durch überbackenes Gemüse (mit Käse) , Bratkartoffeln und leckeren Backzeug.
Mir ging es gut dabei, nur nahm ich nicht unbedingt ab sondern im Gegenteil eher zu. Ich kann gar nicht sagen ob es an Fleischverzicht oder an Unmengen von Schokolade und Frustessen lag, doch tatsächlich wog ich nach einem Jahr fast 5 Kilo mehr.
Dann änderte sich einiges in meinem Leben und so auch meine Ansichten bezüglich des Fleischkonsums. Seit fast 2 Jahren genieße ich wieder Fleisch.
Ja, ich bin das Böse, ich bin wieder zu der Fleischfresserin geworden die ich selbst noch vor 2 Jahren verurteilt hätte. Aber ich habe es wenigstens versucht und weiß das ich es wieder tun könnten. Die Frage ist eben nur ob ich es will. Da sich mein Leben sehr stark verändert hat, vor allem aber auch zum Guten wiege ich heute fast 15 Kilo weniger als noch vor 2 Jahren und ich fühle mich super dabei. Ich habe mein Normalgewicht erreicht, bin sehr sportlich und ernähre mich ausgewogen. Nun will ich aber noch etwas ausprobieren und dachte mir warum nicht kurz darüber hier berichten.
Mein neuer Chef ernährt sich bereits seit 5 Jahren so und fühlt sich sehr gut dabei, man sieht es ihm aber auch an. Immer mehr Leute die ich kenne ernähren sich ebenfalls unbewusst ähnlich. Ich selbst habe es in den letzten drei Monaten bereits ausprobiert auch wenn weniger bewusst als jetzt.
Nun jetzt habe ich mich ausführlich zum Thema kohlenhydratarme Ernährung informiert und will es die nächsten 40 Tage testen. Ich denke 40 ist eine gute Zahl um dem Organismus nicht übermäßig zu schaden aber auch um erste Ergebnisse festzustellen. Ich schließe mich keiner bestimmten Richtung an ( Atkins, Lutz, Ketogene Diät oder Logi Methode), sondern bestimme einfach für mich in den nächsten 40 Tagen auf kohlenhydratarme Ernährung umzusteigen. Das bedeutet für mich keine Nudeln, Brot, Reis, Kartoffeln, Mais und vor allem Süßigkeiten. Bereits jetzt esse ich in den letzten drei Monaten so gut wie kein Brot und Nudeln und ich fühle mich sehr gut dabei. Reis habe ich noch nie gemocht und esse es vielleicht 3-5 Mal im Jahr. Auf die Süßigkeiten zu verzichten wird wohl am schlimmsten sein, denn ich nasche so gerne abends die Milka Diam Schokolade. Manchmal fahre ich sogar sonntags extra zu Tankstelle weil ich so Lust auf die bekomme…Auch Kaffee oder Tee ohne Zucker schmecken scheußlich, ich tue 5-6 Teelöffel Zucker normalerweise in den Teebecher und weiß, dass es sehr ungesund ist aber das sind eben meine „kleinen“ Sünden.
Da ich auf offensichtliche Kohlenhydrate verzichten will, darf ich im Gegenzug viel Fleisch und Fisch und Gemüse essen. Eiweiß und vor allem tierisches Fett sind also erlaubt. Meine Auswahl an Produkten bleibt wie man sieht trotzdem recht groß und da Fleisch mit Gemüse eher sättig als Pommes hat man wohl auch mit weniger Hungerattacken zu kämpfen. Für mich ist es keine Diät, ich will langfristig meine Ernährung umstellen und muss noch die goldene Mitte finden. Natürlich gibt es wie überall viele Kritiker und auch einiges an Befürwortern, ich bilde mir meine Meinung aber am liebsten selber.
Mein Ziel ist es nicht unbedingt noch mehr abzunehmen sondern langfristig mich gesunder zu ernähren und fitter zu werden. Bei Brot stelle ich zum Bespiel fest, dass obwohl es mir so gut schmeckt ( vor allem gerösteter Weißbrot mit Olivenöl oder Hiwi Pizza ) mir persönlich nicht gut tut und ich am Tag danach noch damit zu kämpfen habe. Aber es schmeckt mir wirklich wirklich gut….Ach und die ganzen Süßigkeiten! Es wird auf jeden Fall nicht einfach werden und man muss wohl auch damit rechnen, dass einen eine „Atkins-Grippe” erwischen könnte und man die erste Zeit während der Umstellung nicht unbedingt komplett funktionsfähig ist aber ich mache es ja für mich und wenn ich feststelle es tut mir überhaupt nicht gut dann höre ich einfach auf…
So ist mein Plan, lass wir das Experiment beginnen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s